Dienstag, 11. Dezember 2012

[Review] Laura Geller Balance'n'Brighten Powder Foundation in Fair



Diesmal möchte ich euch das zweite Produkt von Laura Geller vorstellen, das ich mir über Ebay bestellt habe. 
Es handelt sich um eines der bekanntesten Produkte der Marke, die

Laura Geller Balance’n’Brighten Foundation in der Farbe Fair.

Dabei handelt es sich um ein mineralisches Puder-Make up. Laura Geller bezeichnet es als „flüssiges Puder“, das den Hautton ausgleichen soll und sowohl alleine als auch über einer flüssigen oder cremigen Foundation aufgetragen werden kann. Aufgrund seiner seidigen Textur soll sich das Puder einfach auftragen lassen und ausgleichend auf die Haut wirken. Die Haut soll damit makellos und natürlich strahlend aussehen, während weißer Tee und Centella Asiatica vorzeitiger Hautalterung entgegenwirken sollen.

Das Produkt ist übrigens mineralöl- und parabenfrei. Für das 9g-Döschen habe ich bei Ebay umgerechnet knapp 24€ bezahlt (neu). Hinzu kam noch der Versand für die gesamte Bestellung.

Nach dem ersten Verwenden soll die Foundation noch mindestens 24 Monate haltbar sein.

Inhaltsstoffe:
Mica, Talc, Dimethicone, Isopropyl Palmitate, Polysorbate 20, Magnesium Aluminum Silicate, Phenoxyethanol, Lauroyl Lysine, Sodium Dehydroacetate, Ethylhexyl Methoxycinnamate, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Tocopheryl Acetate, Retynyl Palmitate, BHT, Camellia Sinensis Leaf Extract, Centella Asiatica Leaf Extract, Titanium Dioxide (CI 77891), Iron Oxides (CI 77491, CI 77492, CI 77499), Chromium Oxide Greens (CI 77288), Manganese Violet (CI 77742).

Hersteller:
Laura Geller Make-up, Inc.,
New York, NY 10022.




Auch dieses Laura Geller.Produkt befindet sich in einer eigentlich doch zu großen Dose, die durchaus etwas handlicher und kleiner hätte ausfallen dürfen. Wobei ich gebackene Produkte ohnehin unterwegs nicht mitnehme, da sie zu leicht zerbrechen.

Die Oberfläche des Puders hat eine marmorierte Oberfläche. Die Variante Fair ist tatsächlich sehr hell und dürfte wohl den meisten hellen Häutchen stehen. Während die Nuance im Pfännchen noch recht gelbstichig ausschaut, ist sie aufgetragen eher neutral. Da das Produkt aber ohnehin nicht sehr deckend ist, passt es sich dem Hautton sowieso ganz gut an. Die Laura Geller Balance’n’Brighten Foundation ist geruchlos und hat eine sehr seidige, zart und weiche Konsistenz. Dadurch staubt und krümelt sie beim Auftragen leider auch ein bisschen – auf jeden Fall sollte man den Pinsel nicht zu fest in das Puder pressen. Ich verwende dazu am liebsten meinen synthetischen Zoeva-Puderpinsel, manchmal aber auch den Beautyblender oder einen kleinen Kabuki. Die seidige Konsistenz hat jedoch den Vorteil, dass sich das Produkt super einfach auf der Haut verteilen lässt und gerade mit ihr verschmilzt. Die Poren wirken sofort viel feiner, der Teint wird farblich ausgeglichen. Der Teint wirkt ebenmäßiger, ohne sichtbar geschminkt auszusehen. Da die Deckkraft eher leicht ist, werden starke Rötungen oder Pickel nicht ausreichend abgedeckt. Aber dafür verwende ich ohnehin vorher immer noch Concealer. Das Finish ist natürlich – mattiert zwar, aber nicht pudrig oder trocken. Vielmehr hat die Haut ein natürliches Strahlen. Für mich hat es den Nachteil, dass meine Haut schnell wieder nachfettet, aber das ist ohnehin fast immer so. Wer stark ölige Haut hat, für den dürfte dieses Produkt jedoch eher nichts sein.


Neben dem natürlichen Finish gefällt mir vor allem der Tragekomfort sehr gut. Die Laura Geller Balance’n’Brighten Foundation fühlt sich absolut schwerelos an und hinterlässt ein „sauberes“ Gefühl. Zudem ist sie sehr sanft und lässt die Haut weich und geschmeidig anfühlen. Ich verwende dieses Produkt nun seit einigen Wochen regelmäßig. Bisher habe ich die Foundation gut vertragen. Meine Haut ist weder unreiner noch trockener geworden.


Fazit:
Ich kann euch die Laura Geller Balance’n’Brighten Foundation in der Farbe Fair weiterempfehlen. Sie ist sanft zur Haut, trocknet sie nicht aus und trägt sich sehr angenehm, verursacht bei mir aber auch keine Unreinheiten. Das Hautbild wird farblich etwas ausgeglichen und die Poren wirken feiner, ohne dabei jedoch einen Maskeneffekt zu haben. Lediglich starke Rötungen, Augenringe oder Pickel muss ich noch mit einem Concealer abdecken. Daher verwende ich diese Foundation meist dann, wenn meine Haut gerade gut aussieht und ich nicht viel Deckkraft benötige. Ein gutes Produkt – wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich es nachkaufen würde.

Liebe Grüße!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen